Arbeitskreis Sozialdienst: 30 Jahre im Zeichen der Gemeinschaft

Grund zum Feiern hatte im September der Arbeitskreis Sozialdienst in Diestedde. Am 4. Januar 1988 knallten die Sektkorken kurz nach Jahreswechsel gleich nochmal, als der DRK-Arbeitskreis unter der Leitung von Rita Berkensträter mit 18 Mitgliedern seine Gründung feierte.

Damals wie heute stand vor allem eines im Mittelpunkt der Arbeit des Sozialdienstes: Die Integration der Bewohner des Seniorenheims „Haus Maria Regina“ in die Dorfgemeinschaft. Durch Veranstaltungen und Ausflüge sollte den Senioren Abwechslung verschafft werden und gemeinsam das Gemeinschaftsdenken im Dorf gelebt werden. Die Idee zur Gründung hatten damals die Männer des DRK-Zuges im Nikolausdorf und bis heute ist Frauenpower angesagt. Einst waren es die ehrenamtlichen Kräfte, die vor 1988 die Blutspenden begleiteten und für die Stärkung der Spender sorgten. Seit 30 Jahren ist es nun der Arbeitskreis Sozialdienst, der bei Rollstühlausflügen, Festen und Blutspenden durch ihre unermüdliche Arbeit und das vorbildliche Engagement, das für das dörfliche Miteinander prägen. Und auch wenn der Arbeitskreis heute etwas kleiner geworden und offen für jede weitere Verstärkung ist: Die Damen aus Diestedde werden sicher auch in Zukunft durch ihr ehrenamtliches Schaffen die Menschen näher zueinander bringen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.